Wähle ein anderes Land or eine andere Region, um Inhalte für deinen Standort zu sehen und online einzukaufen.

  • DE flagDeutschland
×
Juicar nimmt die nächste Ausfahrt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version: DE-13.12.2019

Definitionen

AGB                

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen von Juicar.

Datenschutzerklärung

Eine separate Anlage zum Mietvertrag ("Datenschutzerklärung"), in welchem einerseits die zu erhebenden Daten sowie der Umgang mit denselben definiert ist und andererseits die Weitergabe an Dritte und die Rechte der betroffenen Personen erläutern werden.

Kunde

Der Vertragspartner von Juicar mit Bezug auf die gemäß Mietvertrag zu erbringenden Leistungen.

Nutzer

Personen, die im gleichen Haushalt wie der Kunde leben und im Mietvertrag als zusätzliche Nutzer eingetragen sowie von Juicar bestätigt sind.

Nutzungszeitraum

Der Zeitraum ab Übergabe des E-Autos an den Kunden bis zur Retournierung des E-Autos bei Vertragsende.

Partnerversicherung

Versicherungsgesellschaft, über welche die vertragsgegenständlichen E-Autos versichert sind.  

Produkt- und Nutzungsbeschreibung

Eine separate Anlage zum Mietvertrag, in welchem die angebotenen Produkte, die Handhabung der Produkte, das Vorgehen im Falle von Leistungsstörungen sowie weitere Modalitäten der Beziehung zum Kunden geregelt sind.  

Versicherungsumfang

Eine separate Anlage zum Mietvertrag , in welchem die Versicherungsbedingungen erläutert werden.  


Diese Definitionen, und Begriffe, die in anderen Dokumenten des Mietvertrags definiert sind, gelten für sämtliche Bestimmungen des Mietvertrags inkl. der dazugehörenden Anlagen.

Geltungsbereich

Die vorliegenden AGB, die Produkt- und Nutzungsbeschreibung, die Datenschutzerklärung, und die weiteren referenzierten Dokumente bilden integrierende Bestandteile des Mietvertrags.

Der Mietvertrag gilt für die Nutzung sämtlicher von Juicar angebotenen resp. im Mietvertrag vereinbarten Leistungen.

Das Angebot von Juicar richtet sich ausschliesslich an Verbraucher und nicht an Unternehmen. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Darüber hinaus gilt der Mietvertrag auch für alle zusätzlichen Nutzer, die von Juicar bestätigt sowie im Mietvertrag aufgeführt und damit berechtigt sind, das Fahrzeug zu führen. Der Kunde trägt dafür Sorge und ist Juicar gegenüber dafür verantwortlich, dass alle zusätzlichen Nutzer Kenntnis vom Inhalt des Mietvertrags genommen und diesen zugestimmt haben und die daraus hervorgehenden Pflichten und Obliegenheiten einhalten werden.

Rechte, die Juicar nach den gesetzlichen Vorschriften über den Mietvertrag  hinaus zustehen, bleiben unberührt.

Vertragsschluss

Bestellvorgang und Änderungen

In einem ersten Schritt registriert sich der Kunde auf der Website von Juicar, wählt das gewünschte E-Auto, Abo und Optionen aus und ergänzt die für den Mietvertrag erforderlichen Daten. Anschließend erhält der Kunde den Mietvertrag einschließlich Anlagen per E-Mail. Das Zusenden oder Zurverfügungstellen (Online, E-Mail) eines Mietvertrags seitens Juicar stellt noch kein Angebot zum Vertragsschluss dar.

Der Kunde sendet Juicar sodann sowohl den ordnungsgemäß ausgefüllten und unterschriebenen Mietvertrag als auch die weiteren im Mietvertrag angeforderten Dokumente zu und gibt damit ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss ab. Juicar prüft die Dokumente und unterzeichnet, wenn der Kunde die Prüfung besteht, den Vertrag, womit der Vertrag rechtsgültig geschlossen wird. Juicar kann weitere Daten über den Kunden oder Nutzer erheben oder vom Kunden anfordern.

Allfällige nach Vertragsschluss vereinbarte Zusatzdienstleistungen, Änderungen und Optionen sind gemäß den Bestimmungen des Mietvertrags möglich.

Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag des Vertragsschlusses ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde Juicar mittels einer eindeutigen Erklärung per Post an Alpiq Energie Deutschland GmbH, Project Juicar, Kantstrasse 21, 10623 Berlin oder per E-Mail an service@juicar.com über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren (für weitere Informationen zum Widerrufsrecht steht Juicar per Telefon an +49 30 76 75 88 04 zur Verfügung). Der Kunde kann dafür das am Ende dieser AGB beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Macht der Kunde vom Widerrufsrecht Gebrauch, so wird Juicar dem Kunden unverzüglich eine Bestätigung per E-Mail über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat Juicar dem Kunden alle Zahlungen, die Juicar bis dato vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Zusätzliche Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Juicar angebotene und in der Anmeldegebühr inkludierte, günstigste Standardlieferung gewählt hat, werden nicht zurückerstattet. Für diese Rückzahlung verwendet Juicar dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Juicar holt das zur Verfügung gestellte E-Auto inklusive Zubehör ab und sperrt die Lade-App und den Ladeschlüssel. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rückholung des E-Auto in Höhe von EUR 335.–. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust des Produkts nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise des Produkts nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

Hat der Kunde verlangt, dass das E-Auto bereits während der Widerrufsfrist geliefert werden soll, so hat der Kunde Juicar bei Widerruf eine angemessene Nutzungsgebühr zu zahlen. Der Betrag bemisst sich anteilsmässig auf Basis der monatlichen Nutzungsgebühr und der Anzahl Tagen zwischen Lieferung des E-Auto an den Kunden und Geltendmachung des Widerrufsrechts.

Einverständnis vorgängige Nutzung

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Juicar die Nutzung des E-Auto und der Ladeinfrastruktur auf Anfrage des Kunden bereits vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist erlauben kann und somit, selbst bei Widerruf, Nutzungsgebühren anfallen können.

Mietgegenstand

Mietgegenstand ist das im Mietvertrag sowie in der Produkt- und Nutzungsbeschreibung bezeichnete Modell eines E-Autos (Neu- oder Gebrauchtwagen) sowie das Zubehör und die Ladeinfrastruktur und die gemäß Übergabeprotokoll übergebenen Gegenstände(nachfolgend „Mietgegenstand”). Der Kunde darf den Mietgegenstand sowie dessen Bestandteile weder verkaufen, verpfänden, verschenken, verändern, weitervermieten noch zur Sicherung übereignen. Der Kunde hat den Mietgegenstand von Rechten Dritter freizuhalten.

Datenerhebung durch Juicar

Bonitätsauskunft

Juicar wird vor Vertragsschluss und gegebenenfalls während der Vertragslaufzeit Informationen über die Bonität des Kunden einholen. Sollte eine aussagekräftige Bonitätsauskunft über den Kunden trotz Einverständniserklärung nur durch den Kunden selbst eingeholt werden können, so verpflichtet sich der Kunde Juicar auf Aufforderung hin innerhalb von 10 Tagen eine aktuelle Bonitätsauskunft zu übermitteln.

Identifizierungspflicht

Der Kunde sowie sämtliche Nutzer haben Juicar auf Verlangen die zur Erfüllung seiner Identifizierungspflicht notwendigen Informationen und Dokumente (Führerschein, Personalausweis oder Pass) zur Verfügung zu stellen und sich während der Vertragslaufzeit ergebende Änderungen unverzüglich mitzuteilen.

Sowohl der Kunde als auch die Nutzer sind verpflichtet, Juicar über sämtliche Änderungen ihrer Kontaktangaben, insbesondere der E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Wohnadresse, zu informieren.

Datenschutzerklärung

Juicar sammelt die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Personendaten des Kunden und der Nutzer und verarbeitet diese insbesondere für die Abwicklung des Mietvertrags und der Abrechnung. Der Umfang und die Handhabung der abgerufenen Daten ist in der Datenschutzerklärung ausführlich beschrieben.

Versicherungsumfang

Der Versicherungsschutz für das Mietfahrzeug erstreckt sich auf eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von maximal 100 Mio. €, mit einer Begrenzung auf maximal 15 Mio. € pro Geschädigter und einer Voll- und Teilkaskoversicherung mit einem Selbstbehalt von jeweils 1000,00 €.

Juicar ist berechtigt, die Versicherungsbedingungen jederzeit an die Bedingungen der Partnerversicherung anzupassen. Der Kunde ist darüber rechtzeitig zu informieren.

Öffentlich- und strafrechtliche Kostenforderungen

Allfällige nicht bezahlte öffentlich- oder strafrechtliche Kostenforderungen (wie z.B. Autobahngebühren, Strafen für Verkehrsregelverletzungen, Abschleppkosten oder behördliche Verfahren) resp. Nachforderungen werden dem Kunden zur direkten Erledigung zugestellt. Es kann eine Bearbeitungsgebühr gemäß Mietvertrag erhoben werden. Juicar ist unter Umständen verpflichtet, den zuständigen Behörden den Namen des Fahrers bekanntzugeben. Öffentlich- oder strafrechtliche Kostenforderungen aus dem Ausland werden umgehend von Juicar beglichen und an den Kunden zzgl. einer Bearbeitungsgebühr gemäß Produkt- und Nutzungsbeschreibung weiterbelastet.

Erhält Juicar wegen Nichtzahlung der Kostenforderungen Mahnungen, werden diese dem Kunden direkt mit einer Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Darüber hinaus haftet der Kunde für alle Kosten, die Juicar im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Kostenforderungen entstehen.

Sollte das Verhalten des Kunden, eines Nutzers oder eines unberechtigten Fahrer ein öffentliches Verfahren oder Strafverfahren nach sich ziehen, so ist der Kunde verpflichtet, den entsprechenden Fahrer zu identifizieren und Juicar resp. der verfolgenden Behörden die Kontaktdaten desselben mitzuteilen. Sofern der entsprechende Fahrer nicht festgestellt werden kann, haftet der Kunde für sämtliche Schäden, welche Juicar aus der Verkehrsregelverletzung und den damit zusammenhängenden behördlichen Massnahmen/Verfahren entstehen. Insbesondere haftet der Kunde für die dem Fahrzeughalter und Juicar auferlegte Gebühren, Strafen, Gerichtskosten, Anwaltskosten sowie weitere durch behördliche Verfahren verursachte Kosten.

Wird der jeweilige Fahrer wegen eines Verstoßes gegen geltende Verkehrsregeln angehalten, hat er den Beamten unverzüglich über die Eigentumsverhältnisse des E-Autos (Eigentum des Flottenmanagers) aufzuklären, um eine Beschlagnahme möglichst zu verhindern. Sofern die Verhinderung der Beschlagnahme nicht möglich ist, haftet der Kunde für die Kosten der Wiederbeschaffung des E-Autos (inkl. Gerichts- und Anwaltskosten).

Haftung von Juicar

Für Schäden aus der Verletzung einer Garantie oder aus schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, haftet Juicar unbeschränkt. Dasselbe gilt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, für die zwingende gesetzliche Haftung für Produktfehler und für die Haftung wegen des arglistigen Verschweigens von Mängeln. Für leichte Fahrlässigkeit haftet Juicar nur, sofern wesentliche Pflichten verletzt werden, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und die für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung sind. Bei Verletzung solcher Pflichten, Verzug und Unmöglichkeit ist die Haftung von Juicar auf solche Schäden begrenzt, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

Die Haftung für Erfüllungsgehilfen von Juicar sowie die persönliche Haftung der Mitarbeiter von Juicar wird soweit gesetzlich zulässig ausgeschlossen.

Haftung des Kunden

Der Kunde haftet gegenüber Juicar für sämtliche während des Nutzungszeitraums am Mietgegenstand entstandenen Schäden, sei es aus Unfall, Verlust, Diebstahl, Abhandenkommen, Unterschlagung, Beschlagnahme, Untergang (Verlust und Zerstörung), unsachgemäßer Bedienung des Mietgegenstands oder Verletzung weiterer vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten.

Die Haftung des Kunden umfasst auch etwaige Folgeschäden, insbesondere Wertminderung, Abschleppkosten, Kosten für Sachverständige, Gerichtskosten, Anwaltskosten und Verwaltungskosten.

Bei der Überlassung an andere Nutzer haftet der Kunde für deren Handeln wie für sein eigenes.

Der Kunde ist von der Haftung in dem Masse befreit, als Dritte aus dem Mietvertrag für den Untergang und Schäden am E-Auto effektiv und vollumfänglich aufkommen. Insbesondere ist der Kunde in dem Umfang von der Haftung befreit, in dem der Schaden vom Versicherungsumfang gedeckt ist.

Sofern der Mietgegenstand nach Beendigung des Mietvertrags weiterhin von Kunden oder Nutzer gebraucht wird, steht Juicar die bisher geschuldete Gebühr als pauschalierter Schadenersatz zu. Die Geltendmachung weiteren Schadens wird vorbehalten.

Höhere Gewalt

Höhere Gewalt liegt vor, wenn die Erfüllung der vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten einer Partei (vorübergehend) unverschuldet, unerwartet und von außen einwirkend verunmöglicht, wie z.B. bei Naturkatastrophen, Erdbeben, Lawinen, Unwetter, Kriege, etc.

Sofern Juicar oder der Kunde durch höhere Gewalt an der Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten gehindert werden, werden sie für die Dauer des Hindernisses sowie einer angemessenen Anlaufzeit von der Leistungspflicht frei, ohne gegenüber der anderen Partei schadenersatzpflichtig zu werden. Dasselbe gilt, sofern Juicar die Erfüllung seiner Pflichten durch unvorhersehbare und von Juicar nicht zu vertretende Umstände, insbesondere durch behördliche Maßnahmen, wesentliche Betriebsstörungen, Brand sowie Lieferengpässe unzumutbar erschwert oder vorübergehend unmöglich gemacht wird.

Kündigung

Ordentliche Kündigung

Sowohl der Kunde als auch Juicar haben das Recht, den Mietvertrag jederzeit per E-Mail unter Beachtung der Kündigungsfrist gemäß Mietvertrag zu kündigen. Gegebenenfalls aktive Optionen gemäß Mietvertrag sowie Produkt- und Nutzungsbeschreibung enden spätestens mit dem Ende des Mietvertrags.

Fristlose Kündigung

Im Falle eines Zahlungsverzugs von mehr als 60 Tagen ist Juicar berechtigt, den Mietvertrag fristlos und mit sofortiger Wirkung  zu kündigen und den Mietgegenstand einzuziehen bzw. nicht auszuhändigen. Der Kunde hat in diesem Fall den Mietgegenstand zum angegebenen Zeitpunkt auszuhändigen. Die hierfür entstehenden Kosten (inkl. Gerichts- und Anwaltskosten) kann Juicar an den Kunden weiterverrechnen. Weitergehende Ansprüche von Juicar bleiben unberührt.

Ferner ist Juicar berechtigt, den Mietvertrag mit dem Kunden fristlos und mit sofortiger Wirkung zu kündigen, wenn eine vertragswidrige Nutzung, unsachgemäße Behandlung des Mietgegenstands, regelmässiges respektive grobes verkehrswidriges Verhalten, ein Verkehrsunfall oder andere Auffälligkeiten eintreten.

Änderungen

Juicar steht das Recht zu, diese AGB sowie die produkt- und dienstleistungsspezifischen Bestimmungen ausserhalb dieser AGB jederzeit einseitig ohne Angabe von Gründen anzupassen. Dabei obliegt es Juicar, die Änderungen dem Kunden vorgängig und in geeigneter Weise (E-Mail ist ausreichend) bekannt zu geben. Ohne schriftlichen Widerspruch innerhalb eines Monats seit Bekanntgabe gelten die Änderungen als genehmigt. Sofern der Kunde den neuen AGB resp. den angepassten produkt- und dienstleistungsspezifischen Bestimmungen nicht zustimmt, hat Juicar das Recht den Mietvertrag fristlos zu beenden.

Juicar ist berechtigt, die Preise während der Laufzeit der Vereinbarung höchstens einmal jährlich angemessen anzupassen, wenn sich in den vorangegangenen zwölf Monaten die Kosten steigern. Dies wird Juicar dem Kunden auf Verlangen nachweisen. Zum Nachweis von Kostensteigerungen und einer entsprechenden Anpassung der Preise genügt der entsprechende Anstieg eines Referenzindexes. Juicar wird dem Kunden jede Preiserhöhung in Textform mitteilen. Juicar teilt die Preiserhöhung mindestens einen Monat im Voraus mit Wirkung zum ersten eines Kalendermonats mit. Dem Kunden steht das Recht zu, den Vertrag mit Juicar bis zum Ende des nächsten Monats nach Zugang der Mitteilung zu kündigen; in diesem Fall bleibt das Entgelt bis zur Beendigung des Vertrags unverändert.

Keine Nebenabreden

Dieser Mietvertrag einschließlich seiner Anlagen und den darin verwiesenen Dokumente enthält die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Gegenstand dieses Vertrages und ersetzt alle früheren und gleichzeitigen Vereinbarungen, Absprachen, Anreize und Bedingungen, ob ausdrücklich oder stillschweigend, mündlich oder schriftlich, jeglicher Art in Bezug auf den Gegenstand dieses Vertrages.

Nichtigkeit, Teilnichtigkeit, Lücken in der Vereinbarung

Die Nichtigkeit oder Teilnichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sollten einzelne Bestimmungen des Mietvertrags (oder der Anlagen) unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Abschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt die Wirksamkeit des Mietvertrags im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Parteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Mietvertrag als lückenhaft erweist.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Für das gesamte Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Juicar gilt das geltende Recht am Sitz von Juicar unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

Soweit gesetzlich nicht zwingend etwas anderes vorgeschrieben ist, wird für sämtliche Streitigkeiten aus dem vorliegenden Mietvertrag der Gerichtsstand am Sitz von Juicar vereinbart.

Nach geltendem Recht ist Juicar verpflichtet, Verbraucher auf die Existenz der Europäischen Online-Streitbeilegungs-Plattform hinzuweisen, die für die Beilegung von Streitigkeiten genutzt werden kann, ohne dass ein Gericht eingeschaltet werden muss. Für die Einrichtung der Plattform ist die Europäische Kommission zuständig. Die Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform findet sich hier: http://ec.europa.eu/odr. Juicar ist nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen und hat sich daher gegen eine freiwillige Teilnahme entschieden.


Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

  • An: Alpiq Energie Deutschland GmbH, Project Juicar, Kantstrasse 21, 10623 Berlin
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

(*) Unzutreffendes streichen.


Produkt- und Nutzungsbeschreibung

Umfang

Ziel dieser Produkt- und Nutzungsbeschreibung ist es, dem Kunden einen Überblick über die von Juicar angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu geben. Darüber hinaus werden der Kunde und die Nutzer darüber informiert, was das bestellte Produkt beinhaltet resp. nicht beinhaltet, welche Verpflichtungen sich aus der Nutzung des Produkts ergeben,, wie das Produkt zu verwenden ist, wie im Falle von Ausnahmesituationen vorzugehen ist, welche Preise und Gebühren anfallen können und wie diese zu bezahlen sind.

Produkt

Bei dem Mietobjekt und den zugehörigen Dienstleistungen (das "Produkt") besteht aus einem E-Auto einschließlich Zubehör gemäß Übergabeprotokoll sowie der Lade-App und dem Ladeschlüssel. Das E-Auto ist bei Vertragsabschluss neu oder nicht älter als 4 Jahre. Marke, Modell und Leistung sind im Mietvertrag festgelegt. Der Kunde hat keinen Anspruch auf dasselbe Fahrzeug während der gesamten Vertragsdauer (s. Ziffer 4 - Austausch des E-Autos durch Juicar).

Die Ladeinfrastruktur umfasst das Ladekabel zum Laden an einer 230V-Haushaltssteckdose, ein Ladekabel zum Schnellladen an öffentlichen Ladestationen und eine widerrufliche Lizenz zur Nutzung der Lade-App (einschließlich Zugangsdaten)  und des Ladeschlüssel, mit dem Ladevorgänge durchgeführt werden können.

Darüber hinaus gehören alle gemäß Übergabeprotokoll übergebenen Gegenstände zum Mietobjekt.

Der Strom ist nicht inbegriffen und muss vom Kunden bezahlt werden.

Änderungen des Abos

Änderung des Abos und/oder der Optionen: Das Abo und die Option können bis zum Ende des laufenden Monats für den nächsten Monat geändert werden. Zu diesem Zweck sendet der Kunde bis zum Ende des laufenden Monats eine Anfrage per E-Mail. Juicar bestätigt die erfolgreiche Änderung per E-Mail. Wenn nichts anderes angegeben ist, erfolgt der Wechsel des Abos ohne zusätzliche Kosten.

Austausch des E-Autos auf Kundenwunsch: Der Kunde kann ein neues E-Auto (z.B. neues Modell) anfordern. Das neue Fahrzeug wird immer zu den zum Zeitpunkt der Anfrage gültigen Bedingungen angeboten, die auf der Website veröffentlicht sind. Es kann sein, dass mit dem neuen Auto ein neuer Vertrag und/oder Vertragsbedingungen verbunden sind. Die Bewilligung dieser Anfrage hängt von der Verfügbarkeit ab. Für das neue E-Auto wird die Anmeldegebühr gemäß Mietvertrag erhoben.

Austausch des E-Autos durch Juicar: Juicar hat das Recht, das E-Auto während des Nutzungszeitraums durch ein ähnliches Modell der gleichen Preisklasse zu ersetzen. In diesem Fall wird der Kunde mindestens zehn Tage vor dem Ersatztermin kontaktiert, um einen Termin und Ort zu vereinbaren. Der Austausch des E-Autos durch Juicar ändert den Vertrag nicht und führt zu keinen Gebühren für den Kunden.

Kontakt, Service und Support

Bei allgemeinen Fragen oder Mitteilungen zum Mietvertrag stehen die folgenden Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

E-Mail:                         service@juicar.com

Telefon-Hotline:                0800 66 486 76 (kostenlos in Deutschland)

Internationale Anrufe:        +49 30 76 75 88 04 (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, kostenpflichtig)

Im Falle von Beschädigung, Verlust oder Diebstahl stehen folgende Kontaktmöglichkeiten beim Flottenmanager zur Verfügung (24-Stunden-Hotline):

E-Mail:                        driver.de@arval.de

Telefon-Hotline:                +49 (0) 89 / 744 23 100 (kostenlos in Deutschland)

Für konkrete Fragen zu abgerechneten Ladevorgängen, zur Nutzung der Lade-App und des Ladeschlüssels oder bei Problemen an einer öffentlichen Ladestation steht das Service Team unseres Lade-Partners (Plugsurfing) jederzeit (24/7) zur Verfügung:

Telefon-Hotline:                +49 (0)800 627 9976

Internationale Anrufe:        +31 888 642 311

Verwendung

 Übergabe

Ein Juicar-Mitarbeiter oder ein von Juicar beauftragter Dritter wird dem Kunden das E-Auto und die Ladeinfrastruktur gegen Vorlage eines amtlichen und national gültigen Führerscheins zum vereinbarten Zeitpunkt und Ort übergeben. Juicar behält sich das Recht vor, mit dem Kunden einen anderen Übergabeort und/oder -termin zu vereinbaren, wenn der Lieferweg zur gewünschten Adresse des Kunden unangemessene oder unverhältnismäßige Hindernisse aufweist oder Kosten verursacht (z.B. Fährverkehr, infrastrukturelle Randgebiete) oder das E-Auto nicht zum gewünschten Termin zur Verfügung gestellt werden kann. Zeit, Art und Zustand des Mietobjektes werden in einem Übergabeprotokoll festgehalten und von beiden Parteien unterzeichnet. Der Ladeschlüssel mit den Login-Anweisungen und den Login-Daten wird dem Kunden per Post zugesandt.

Nutzerkreis

Der Kunde hat die Möglichkeit, ihren/seinen Ehepartner oder Lebenspartner oder direkte Familienangehörige, die an derselben Adresse wie der Kunde registriert sind, als berechtigte Nutzer zu registrieren. Insgesamt können neben dem Kunden bis zu fünf weitere Nutzer registriert werden.

Alle Nutzer müssen einen gültigen Führerschein für die entsprechende Fahrzeugklasse besitzen. Der Kunde muss jeden Nutzer bei Juicar registrieren. Nicht ausdrücklich berechtigte Personen sind von der Nutzung des E-Autos und der Ladeinfrastruktur ausgeschlossen.

Verwendungsbereich

Das E-Auto darf nur in den folgenden Ländern verwendet werden: Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien- Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Island, Italien, Kosovo, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Republik Irland, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei (europäischer Teil), Ukraine, Ungarn, Staat der Vatikanstadt, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, Weißrussland und Zypern.

Außerhalb dieser Länder wird kein Versicherungsschutz gewährt. Die Erbringung der Assistanceleistungen des Flottenmangers erfolgt in den einzelnen Ländern entsprechend der lokalen Verfügbarkeit und den örtlichen Gegebenheiten.

Sorgfaltspflicht

Sowohl der Kunde als auch die Nutzer haben für eine jederzeit ordnungsgemäße Nutzung des Mietobjektes zu sorgen und den Eintritt von Schäden so weit wie möglich abzuwenden oder zu reduzieren. Im Allgemeinen muss das Mietobjekt mit Sorgfalt behandelt werden. Darüber hinaus sind die folgenden Sorgfaltspflichten stets zu beachten:

  • Das Fahrzeug muss sauber gehalten werden.
  • Der Akku darf nie vollständig entladen sein.
  • Das E-Auto muss gemäß dem mitgelieferten E-Auto-Handbuch ordnungsgemäß gewartet und mit der Witterung entsprechenden Reifen ausgestattet werden.
  • Die E-Auto-Schlüssel dürfen nicht im Fahrzeug aufbewahrt werden (außer während der Fahrt).
  • Ohne die schriftliche Zustimmung von Juicar dürfen keine Änderungen am Mietobjekt vorgenommen werden.
  • Das E-Auto darf nur an dafür vorgesehenen Ladestationen aufgeladen werden. Eine dauerhafte Ladung an normalen Haushaltssteckdosen kann die Gefahr einer Überladung / Überhitzung der Stromleitung bergen und im schlimmsten Fall einen Brand auslösen. Die Aufladung an normalen Haushaltssteckdosen erfolgt daher auf eigene Gefahr und Juicar übernimmt dafür ausdrücklich keine Haftung. Um die Sicherheit beim Laden an normalen Haushaltssteckdosen zu gewährleisten, wird empfohlen, die Verkabelung vor dem ersten Laden überprüfen zu lassen.
  • Der Ladeschlüssel kann für den Zugang zu den Ladestationen verwendet werden und muss mit derselben Sorgfalt wie eine Kredit- oder Bankkarte behandelt werden.
  • Defekte, gerissene oder anderweitig beschädigte Kabel dürfen nicht zum Laden der Autobatterie verwendet werden. Juicar ist unverzüglich über das defekte Kabel zu informieren. Juicar ersetzt dann das Kabel und kann die Kosten an den Kunden weiterverrechnen.

Bei Fragen bezüglich der ordnungsgemäßen Nutzung kann sich der Kunde an Juicar wenden.

Lokale Gesetze

Der Kunde und die Nutzer haben die örtlichen gesetzlichen Bestimmungen (insbesondere die Straßenverkehrsregeln) stets einzuhalten.

Nutzungseinschränkungen

Die wichtigsten Nutzungseinschränkungen für den Kunden und die Nutzer im Umgang mit dem Mietobjekt sind die folgenden:

  • Eine gewerbliche Nutzung (z.B. als Fahrschulwagen, Taxi, Uber, oder Mietwagen) sowie die Nutzung für Motorsportveranstaltungen (oder ähnliches) ist nicht gestattet.
  • Das Fahrzeug darf nicht an unbefugte Dritte (eine andere Person als Kunde oder registrierter Nutzer) weitergegeben werden.
  • Tiere dürfen nur in entsprechenden Boxen transportiert werden.
  • Im E-Auto ist das Rauchen nicht erlaubt.
  • Das E-Auto darf nur auf befestigten und für den Verkehr zugelassenen Straßen eingesetzt werden.
  • Das Juicar-Ladekonto, der Ladeschlüssel und die Lade-App dürfen nur zur Bezahlung von Ladevorgängen verwendet werden, mit denen das gemietete E-Auto geladen wird. Wenn der Kunde mit der Lade-App ein anderes Elektrofahrzeug als das Juicar E-Auto aufladen möchte, muss er dies mit einem anderen Kundenkonto tun. Wird das Kundenkonto von Juicar zur Bezahlung anderer Ladevorgänge verwendet, kann Juicar sowohl den entstandenen Schaden als auch eine Bearbeitungsgebühr verlangen.

Rückgabe

Der Kunde ist verpflichtet, das Mietobjekt (inkl. aller im Übergabeprotokoll aufgeführten Gegenstände) bei Beendigung des Mietvertrages an Juicar zurückzugeben.

Nach der Kündigung wird mit dem Kunden ein Termin für die Rückgabe des E-Autos vereinbart.

Vor der Rückgabe des Mietobjektes hat der Kunde eine Endreinigung des E-Autos durchzuführen. Wird das E-Auto in einem verschmutzten Zustand (z.B. durch Tiere) oder mit einem unangenehmen Geruch (z.B. durch Zigarettenrauch), der über die vertragliche Nutzung hinausgeht, zurückgegeben, führt Juicar eine Sonderreinigung durch und berechnet Sonderreinigungskosten nach Aufwand zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr gemäß Mietvertrag. Dem Kunden steht es frei, einen fehlenden oder niedrigeren Schaden nachzuweisen.

Der Kunde oder ein anderer registrierter Nutzer muss das E-Auto am Rückgabedatum am vereinbarten Rückgabeort zurückgeben. Bei der Rückgabe des E-Autos wird ein weiteres Übergabeprotokoll erstellt, in dem alle sichtbaren Schäden, das Zubehör und die Kilometer des E-Autos während des Nutzungszeitraums dokumentiert werden. Das Übergabeprotokoll bestätigt nur den sichtbaren Zustand des Mietobjektes zum Zeitpunkt der Rückgabe. Nach Rückgabe wird Juicar (oder ein beauftragter Dritter)  das Mietobjekt besichtigen und den Kunden über festgestellte verdeckte Schäden und die daraus resultierenden Kosten informieren.  

Schadensabwicklung, fehlende Teile

Bei der Beurteilung von Schäden am Fahrzeug vereinbaren die Parteien die zertifizierten Bewertungskriterien des "Fair Vehicle Assessment" nach VMF® in der zum Zeitpunkt der Schadensbeurteilung aktuellen Version. Diese kann auf der Homepage unseres Flottenmanagers (www.arval.de) eingesehen werden. Die Schäden werden in einem Gutachten festgehalten, das Juicar oder der Flottenmanager (oder ein berechtigter Dritter) an den Kunden schickt. Können sich die Parteien nicht auf die Höhe des Schadens einigen, lässt Juicar dies durch den Flottenmanager von einem unabhängigen Sachverständigen auf der Grundlage des "Fair Vehicle Assessment" nach VMF® überprüfen. Die Kosten für dieses Gutachten werden vom Kunden getragen. Die Parteien erkennen das Ergebnis des Gutachtens an.

Ist das Mietobjekt zum Zeitpunkt der Rückgabe nicht vollständig, behält sich Juicar das Recht vor, dem Kunden die Kosten des Ersatzes einschließlich der Installation und Inbetriebnahme der nicht vorhandenen Gegenstände in Rechnung zu stellen.

Wartung, Reparatur und Reifenwechsel

Alle Kosten für die vorgeschriebene Wartung und Reparatur gemäß dem E-Auto-Handbuch sind im Juicar-Abo enthalten, sofern die Wartung in einer herstellerautorisierten Vertragswerkstatt durchgeführt wird. Für die Einhaltung der Fristen ist der Kunde verantwortlich. Dies gilt auch, wenn während des Nutzungszeitraums eine Kontrollleuchte oder eine Wartungsanforderung auf dem Display erscheint. Die Termine müssen eigenverantwortlich vom Fahrer vereinbart und eingehalten werden. Die Werkstatt erhält unter folgender Nummer +49 89 74423-555 eine Freigabe von unserem Flottenmanager für die anstehenden Arbeiten. Die Rechnungsstellung erfolgt direkt an den Flottenmanager – es ist keine Vorauskasse durch den Kunden nötig. Kosten für vom Kunden selbst veranlasste Reparaturen werden nicht erstattet oder bezahlt.

Kann der Kunde das Mietobjekt längere Zeit nicht nutzen, z.B. durch Unfälle, Beschädigungen, Ausfälle, Reparaturen usw., kann während der Dauer des Werkstattaufenthalt ein kostenloses Ersatzfahrzeug bei der Werkstatt angemietet werden. Sollte die Werkstatt kein Ersatzfahrzeug liefern können, kann sich der Kunde beim Flottenmanager unter der Nummer +49 89 74423-100 Auswahl „4“ wenden. Kann Juicar bzw. der Flottenmanager keinen Ersatz leisten, reduziert Juicar die monatliche Gebühr pro rata temporis. Der Ersatz sowie die Herabsetzung der Vergütung ist ausgeschlossen, wenn der Kunde oder Nutzer das Ereignis vorsätzlich oder grobfahrlässig verursacht hat (z.B. Verletzung von Verkehrsregeln oder Sorgfaltspflichten) oder bei kurzfristigen Ausfällen (platte Reifen, leer gefahrene Batterie, o.Ä.).

Außerordentliche Umstände

Beschädigung, Unfall oder Diebstahl

Im Schadensfall (Unfall, Brand, Vandalismus, Wildschaden, Diebstahl oder anderen Schäden) hat der Kunde die 24-Stunden-Hotline des Flottenmanagers unverzüglich zu informieren (+49 89 74423-100 Auswahl „2”) und deren Vorgaben einzuhalten. Sollten Sie keinen Rückruf bzw. Hilfe innerhalb einer halben Stunde erhalten bitte erneut an die Hotline wenden.

Weiter  sind folgende Punkte zu beachten:

  • Unfallstelle sichern
  • Polizei und ggf. Rettungskräfte verständigen
  • Im Nachgang (innerhalb von 24 Stunden) schriftliche Schadensmeldung an den Flottenmanager senden (die jeweils aktuelle Adresse wird beim Anruf bei der Hotline bekanntgegeben). Hierfür kann der Kunde (oder der am Unfall beteiligte Nutzer des E-Autos) den Unfall im Europäischen Unfallbericht im Handschuhfach des E-Autos zu dokumentieren. Im Falle eines Unfalls mit einem Dritten muss der Europäische Unfallbericht auch bei kleineren Schäden am E-Auto ausgefüllt werden. Die folgenden Informationen sind auf jeden Fall aufzuzeichnen:
  • Datum, Uhrzeit und Ort des Schadens.
  • Informationen über den Führerschein des Nutzers (Klasse, Ausstellungsbehörde, Ausstellungsdatum).
  • Anschrift und Versicherungsnummer der anderen am Unfall beteiligten Parteien und Kennzeichen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge.
  • Detaillierter Unfallbericht (inkl. Zeichnung) sowie Namen und Adressen möglicher Zeugen.
  • Fotos von der Unfallstelle und dem Schaden (auch bei kleinen Schäden).
  • Umfang des Schadens (Verletzung, Tod, Sachschaden).
  • Aktueller Aufenthaltsort des E-Autos.
  • Für die Zeit der Reparatur steht dem Kunden ein kostenloses Ersatzfahrzeug nach Ziffer 7 zu.
  • Ein Polizeibericht zur Klärung von Haftungsfragen ist ebenfalls unverzüglich beim Flottenmanager und Juicar einzureichen.
  • Unter keinen Umständen darf der Kunde (oder der Nutzer) ein Verschulden anerkennen.

Die Schadensabwicklung richtet sich nach Ziff. 6.8.

Im Falle eines Diebstahls behält sich Juicar das Recht vor, dem Kunden alle Kosten für die Rückführung des Fahrzeugs in Rechnung zu stellen, wenn der Polizeibericht einen Diebstahl durch den Kunden oder einen Nutzer oder eine mit dem Kunden oder Nutzer verbundene Person anzeigt.

Juicar ist berechtigt, das E-Auto jederzeit - insbesondere im Schadensfall - zu besichtigen und seinen Zustand zu überprüfen.

Verlust von E-Auto-Schlüssel, Ladeschlüssel oder Ladekabel

Bei Verlust eines Autoschlüssels, Ladeschlüssels oder eines Ladekabels ist Juicar unverzüglich zu informieren, damit die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet werden können. Juicar entscheidet dann, ob (i) der Ersatz des verlorenen Gegenstands erforderlich ist und/oder (ii) bei Schlüsselverlust die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden muss. Der Ersatz eines Autoschlüssels kostet EUR 200.–. Wird der Verlust eines Autoschlüssels, Ladeschlüssels oder Ladekabels erst nach Rückgabe des E-Autos festgestellt, wird die Angelegenheit gemäß Rückgabeverfahren (Ziff. 6.7) bearbeitet. Der Kunde trägt die Kosten für einen etwaigen Ersatz der verlorenen Gegenstände, den Austausch der Schließanlage und weitere notwendige Maßnahmen.

Juicar kann auch eine Bearbeitungsgebühr gemäß Ziffer 9.5  erheben.

Preise und Zahlung

Alle Preise und Gebühren verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Anmeldegebühr

Mit Unterzeichnung des Mietvertrages wird eine Anmeldegebühr gemäß dem Mietvertrag fällig und in Rechnung gestellt. Diese Gebühr  fällt für die Verwaltung, Logistik, Aktivierung und Abwicklung des E-Autos zu Beginn des Mietverhältnisses und bei Austausch des E-Autos auf Wunsch des Kunden an. Die Anmeldegebühr wird nicht zurückerstattet.

Nutzungsgebühr

Die Nutzungsgebühr enthält eine monatliche Gebühr und eine Kilometergebühr für jeden gefahrenen Kilometer.

Die monatliche Gebühr für die Vermietung des Mietobjekts und der damit verbundenen Dienstleistungen durch Juicar richtet sich nach dem im Mietvertrag vereinbarten Juicar-Abo.

Im ersten Monat wird die monatliche Gebühr pro rata temporis ab Übergabe in Rechnung gestellt, wobei der Tag der Übergabe des E-Autos an den Kunden nicht berücksichtigt wird. Kann die Übergabe aus Gründen, die der Kunde nicht zu vertreten hat, nicht stattfinden, so wird ein neuer Termin vereinbart und die Nutzungsgebühr erst ab effektiver Übergabe fällig. Aus der verspäteten Übergabe kann der Kunde keine Ansprüche (z.B. Verzugsschäden) herleiten. Kann die Übergabe aufgrund eines Verschuldens des Kunden nicht am vereinbarten Termin erfolgen, ist die Nutzungsgebühr dennoch ab dem darauffolgenden Tag fällig und dem Kunden die Kosten für die weiteren Übergabetermine belastet.

Die Nutzungsgebühr ändert sich nicht, wenn das E-Auto aufgrund von Garantie, Reparatur, Wartung, Reifenwechsel oder aus anderen Gründen kurzzeitig nicht genutzt werden kann.

Die Juicar-Abos beinhalten keine Inklusivkilometer. Jeder gefahrene Kilometer wird am Ende eines jeden Monats gemäß Mietvertrag kilometergenau abgerechnet. Juicar ruft zu diesem Zweck die relevanten Nutzungsdaten gemäß Datenschutzerklärung aus dem E-Auto ab.

Best-Price-Option

Wenn die Best-Price-Option gewählt wird, ermittelt Juicar für die monatliche Nutzungsgebühr gemäß Mietvertrag mit jeder Monatsrechnung das für den Kunden günstigste Juicar-Abo. Im ersten Monat werden die Gebühren für die Option pro rata temporis für den verbleibenden Monat berechnet.

Bei der Abrechnung berechnet Juicar die tatsächlich gefahrenen Kilometer und die monatliche Gebühr für alle Abos und zeigt sie auf der monatlichen Rechnung an. Dem Kunden wird dann das günstigste Juicar-Abo gemäß Mietvertrag in Rechnung gestellt.

Die Aktivierung oder Deaktivierung der Option kann bei Juicar bis zum Ende des laufenden Monats angefordert werden. Die Option wird ab dem ersten des folgenden Monats wirksam.

Öffentliche Lade-Gebühren

Wird der Ladeschlüssel oder die Lade-App mit dem jeweiligen Juicar-Ladekonto verwendet, werden die Kosten der mit dem Juicar-Ladekonto verwendeten öffentlichen Ladestation direkt an Juicar verrechnet. Juicar verrechnet diese Kosten dem Kunden und weist diese Kostenposition auf der Monatsrechnung separat aus.

Öffentliche Ladevorgänge im Ausland, die mit den Juicar-Zugangsdaten zur Lade-App bezahlt wurden, werden dem Kunden in Euro (€) in Rechnung gestellt und mit dem am Tag der jeweiligen öffentlichen Ladevorgänge geltenden Wechselkurs umgerechnet.

Etwaige Gebühren von Telefondienstanbietern (Roaming, mobile Datennutzung) für die Nutzung der Lade-App sind vom Kunden zu tragen.

Bearbeitungsgebühr

Juicar stellt dem Kunden neben den angefallenen Kosten eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung, wenn der Kunde seinen vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nicht nachkommt und Juicar dadurch zusätzlicher Aufwand entstehen. Die Bearbeitungsgebühr beträgt EUR 20.– zuzüglich der entstandenen Kosten (etwa für Ersatz eines Schlüssels) und ist insbesondere in folgenden Fällen fällig:

  • Bei vertrags- oder rechtswidrigen Handlungen / Unterlassungen, die zu zusätzlichem Aufwand für Juicar führen, wie z.B.: (i) Weiterleitung von Bußgeldern an den Kunden / Nutzer, (ii) Vorauszahlung von ausländischen Bußgeldern durch Juicar, (iii) Weiterleitung von Mahnungen an den Kunden / Nutzer, (iv) Verlust von Teilen des Mietobjektes, (v) Deaktivierung der GPS-Standortfunktion im E-Auto, (vi) Nutzung des Ladeschlüssels zum Aufladen anderer, nicht unter diesen Mietvertrag fallender E-Autos, (vii) Verzug betreffend die Zahlung der monatlichen Gebühr (zuzüglich Zinsen und Mahngebühren);
  • Für (i) die Rückgabe des Mietobjektes mit leerer Batterie, in verschmutztem oder übel riechenden Zustand, der eine besondere Reinigung erfordert, (ii) die Abtretung (oder Vollstreckung) der säumigen Forderung an ein Inkassobüro, (iii) die Nutzung des Mietobjektes nach Beendigung des Mietvertrages durch den Kunden / Nutzer, (iv) den Verlust des E-Auto oder bei Unfall, Feuer oder Diebstahl (z.B. Selbstbehalt).
  • Versäumnis des Kunden bei einem vereinbarten Übergabeort und -termin für die Übergabe oder Rückgabe des E-Auto, es sei denn, die Gründe hierfür wurden nachweislich von Juicar (oder eines beauftragten Dritten) selbst verursacht.

Rechnungsstellung

Juicar stellt dem Kunden monatlich eine Rechnung. Die Rechnung wird nur per E-Mail verschickt. Die Rechnungsadresse ist die vom Kunden im Mietvertrag angegebene Adresse.

Bei sämtlichen von Juicar genannten Preisen handelt es sich um Bruttopreise, d.h. inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.

Wichtiger Hinweis:

Bei der monatlichen Rechnung werden nicht alle bis zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung durchgeführten kostenpflichtigen öffentlichen Ladevorgänge in Rechnung gestellt. Hintergrund ist, dass die Drittanbieter von öffentlichen Ladestationen öffentliche Ladevorgänge oft erst nach mehreren Wochen oder Monaten berechnen. Daher kann Juicar dem Kunden die monatliche Rechnung nur für die öffentlichen Ladevorgänge in Rechnung stellen, die Juicar bis zu diesem Zeitpunkt belastet wurden. Daher wird Juicar dem Kunden alle gebührenpflichtigen öffentlichen Ladevorgänge in Rechnung stellen, die Juicar nach Ablauf des Nutzungszeitraums, auch nach Beendigung des Mietvertrags, in Rechnung gestellt werden.

Zahlungsabwicklung

SEPA-Lastschriftmandat: Hat der Kunde Juicar zu diesem Zweck das separat unterzeichnete SEPA-Lastschriftmandat erteilt, wird Juicar den vom Kunden geschuldeten Endbetrag vom Konto des Kunden einziehen, frühestens jedoch zehn (10) Tage nach Rechnungsdatum. Wenn das Konto des Kunden nicht über genügend Guthaben verfügt und die Einziehung des fälligen Betrages daher nicht erfolgreich durchgeführt werden kann, gerät der Kunde in Verzug, ohne dass eine Mahnung erforderlich ist. Juicar wird den Kunden über die mangelnde Deckung und den erfolglosen Einzug unabhängig von des bereits eingetretenen Verzugs informieren, Zahlung verlangen und dafür und für jede weitere Mahnung eine Bearbeitungsgebühr von EUR 2.50 erheben.

Nach ungenutztem Ablauf der mit der zweiten Mahnung gesetzten Nachfrist, ist Juicar berechtigt, die Forderung gegen den Kunden (einschließlich Verzugszinsen und Bearbeitungsgebühren) an ein Inkassobüro abzutreten oder dieses mit der Durchsetzung der Forderung zu beauftragen.

Verfügt das Konto des Kunden zwei aufeinanderfolgende Monate lang nicht über genügend Guthaben, so dass der fällige Betrag nicht rechtzeitig eingezogen werden kann, oder bezahlt der Kunde trotz Mahnung für zwei aufeinanderfolgende Monate die Nutzungsgebühr nicht per Banküberweisung, behält sich Juicar das Recht vor, das E-Auto mittels Datenverarbeitung zu lokalisieren und das E-Auto und die zugehörige Ladeinfrastruktur zu sperren, wenn das E-Auto nicht in Bewegung ist.

Bei einem Zahlungsverzug von mehr als 60 Tagen hat Juicar bei beiden Zahlungsarten das Recht zur fristlosen Kündigung gemäß den AGB.