Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version: CH-25.06.2019

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche von Juicar gemäss Mietvertrag an den Vertragspartner (nachfolgend „Kunde“) erbrachten Leistungen.

Das Angebot von Juicar richtet sich ausschliesslich an Konsumenten und nicht an Unternehmen. Konsument ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Darüber hinaus gelten die AGB auch für alle zusätzlichen Fahrer, die im Mietvertrag aufgeführt und damit berechtigt sind, das Fahrzeug zu führen. Der Kunde trägt dafür Sorge, dass alle zusätzlichen Fahrer Kenntnis vom Inhalt des Mietvertrags sowie der AGB genommen haben und die daraus hervorgehenden Pflichten und Obliegenheiten einhalten werden.

Rechte, die Juicar nach den gesetzlichen Vorschriften über diese AGB hinaus zustehen, bleiben unberührt.

Mietgegenstand

Mietgegenstand ist das im Mietvertrag bezeichnete E-Auto (Neu- oder Gebrauchtwagen) sowie das Zubehör und die Ladeinfrastruktur (nachfolgend „Mietgegenstand”).

Zur Ladeinfrastruktur gehören das Ladekabel für das Laden an einer 230V Haushaltssteckdose, die Heimladestation (sofern bestellt), ein Schnellladekabel für das Laden an öffentlichen Ladestationen sowie der RFID-Ladeschlüssel (nachfolgend “Ladeschlüssel”) mit dem Ladevorgänge durchgeführt werden können und eine widerrufliche Lizenz über die Nutzung der Zugangs- und Nutzungsdaten für die Plugsurfing-App.

Ausserdem gehören zum Mietgegenstand sämtliche laut Übergabequittung übergebenen Gegenstände.

Eigentum am Mietgegenstand

Der Mietgegenstand (mit Ausnahme des E-Autos) verbleibt zu jedem Zeitpunkt im Eigentum von Juicar. Das E-Auto steht und bleibt im Eigentum des Fuhrparkmanagers. Der Kunde darf den Mietgegenstand sowie dessen Bestandteile weder verkaufen, verpfänden, verschenken, verändern, weitervermieten noch zur Sicherung übereignen. Der Kunde hat den Mietgegenstand von Rechten Dritter freizuhalten.

Kommunikation

Juicar

Die Kommunikation mit dem Kunden erfolgt in der Regel per E-Mail. Anliegen und Anfragen sind zu richten an:

  • Juicar Kundenservice E-Mail: service@juicar.com

Für dringende Rückfragen steht dem Kunden die Juicar Service Hotline während der Geschäftszeiten zur Verfügung:

  • 0800 00 23 15 (gebührenfrei für Anrufe aus dem Schweizer Fest- und Mobilfunknetz)
  • +41 43 508 93 88 (für internationale Anrufe)

Arval Assistance

In Fällen von Wartung, Schaden, Unfall, oder Diebstahl am E-Auto ist die Arval Assistance zu kontaktieren:

  • Arval Assistance Hotline: +41 41 748 37 37
  • E-Mail-Adresse: repair.ch@arval.ch

Plugsurfing

Das Plugsurfing Service Team steht jederzeit (24/7) bei Fragen zum öffentlichen Laden bzw. zur Nutzung des Plugsurfing Accounts (Ladeschlüssel oder App) telefonisch zur Verfügung.

  • 0800 665 591 (gebührenfrei für Anrufe aus dem Schweizer Fest- und Mobilfunknetz)
  • +31 888 642311 (für internationale Anrufe)

Gebühren

Sämtliche Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Anmeldegebühr

Dem Kunden wird die Anmeldegebühr gemäss Mietvertrag mit der ersten Monatsrechnung in Rechnung gestellt.

Im Falle einer Kündigung oder Stornierung des Mietvertrags durch den Kunden vor der Übergabe des Mietgegenstands istdie Anmeldegebühr trotzdem geschuldet.

Monatliche Nutzungsgebühr

Für die Überlassung des Mietgegenstands sowie die Nutzung des dazugehörigen Services, ist für den Nutzungszeitraum eine vom ausgewählten Abo abhängige, monatliche Nutzungsgebühr zu entrichten. Details hierzu sind im Mietvertrag ersichtlich.

Im ersten Monat wird die Nutzungsgebühr anteilig (pro rata temporis) abgerechnet, wobei der Tag der Übergabe des E-Autos an den Kunden nicht berücksichtigt wird.

Die Nutzungsgebühr ändert sich nicht, wenn das E-Auto wegen Garantie-, Reparatur-, Wartungsarbeiten, Reifenwechsel oder aus anderen Gründen kurzzeitig nicht genutzt werden kann.

Kilometerabrechnung

In den Juicar-Abos sind keine Inklusivkilometer enthalten. Jeder gefahrene Kilometer wird gemäss Mietvertrag kilometergenau jeweils zum Monatsende abgerechnet. Dazu ruft Juicar die entsprechenden Nutzungsdaten aus dem E-Auto ab.

Juicar behält sich das Recht vor, zu jedem anderen Zeitpunkt eine Abrechnung vorzunehmen und hierzu die Daten aus dem E-Auto abzurufen.

Cashback

Für jede 100 km, die der Kunde in einem Monat gefahren ist, erhält er eine Gutschrift auf die Nutzungsgebühr des Folgemonats in Höhe des im Mietvertrag festgelegten Betrags, jedoch maximal in der Höhe der monatlichen Nutzungsgebühr. Es besteht kein Anspruch auf eine anteilige Gutschrift. Ebenso besteht kein Anspruch auf eine Gutschrift für die Nutzung im letzten Monat eines auslaufenden Mietvertrags.

Öffentliches Laden

Die kostenpflichtigen Ladevorgänge, die an einer öffentlichen Ladestation mit dem Juicar-Plugsurfing-Account (Ladeschlüssel oder Plugsurfing-App) vorgenommen werden, stellt Juicar dem Kunden monatlich nach Abrechnung durch den Ladesäulenbetreiber an Juicar in Rechnung.

Kosten für öffentliche Ladevorgänge, die Juicar nach Ende des Nutzungszeitraums in Rechnung gestellt werden, wird Juicar dem Kunden nach Beendigung des Mietvertrags in Rechnung stellen.

Öffentliche Ladevorgänge im Ausland, die mit dem Juicar-Plugsurfing-Account (Ladeschlüssel oder Plugsurfing-App) bezahlt wurden, werden dem Kunden – umgerechnet entsprechend des am Tag des jeweiligen öffentlichen Ladevorgangs aktuellen Umrechnungskurses – in CHF in Rechnung gestellt.

Eventuelle Roaming-Gebühren sowie die Kosten für mobile Datennutzung für die Verwendung der Plugsurfing-App gehen zu Lasten des Kunden.

Wechsel des Juicar-Abos

Abos können jeweils bis zum Ende des aktuellen Monats auf den Folgemonat gewechselt werden. Dazu sendet der Kunde einen entsprechenden Antrag an service@juicar.com. Der erfolgreiche Wechsel wird von Juicar per E-Mail bestätigt.

Ein Wechsel des E-Autos ist abhängig von der Verfügbarkeit bei Juicar. Sollte ein solcher gewünscht sein, kann der Kunde aktuelle Verfügbarkeit und Bedingungen bei Juicar anfragen.

Best-Price Option

Für die gemäss Mietvertrag gültige monatliche Zusatzgebühr, ermittelt Juicar mit jeder Monatsrechnung das für den Kunden günstigste Juicar-Abo. Im ersten Monat werden die Gebühren für die Option anteilig (pro rata temporis) für den Restmonat abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt unabhängig von der Vorauswahl des Kunden bei der Erstbestellung eines Juicar-Abos.

Bei der Abrechnung werden von Juicar die tatsächlich gefahrenen Kilometer inkl. Cashback und die monatliche Nutzungsgebühr in allen Abos ausgerechnet und auf der Monatsrechnung ausgewiesen. Dem Kunden wird dann das jeweils günstigste Juicar-Abo gemäss Mietvertrag berechnet.

Die Aktivierung oder Deaktivierung der Option kann jeweils bis zum Ende des aktuellen Monats auf den Folgemonat bei Juicar beantragt werden.

Fully-Charged Option

Umfasste Leistungen

Die Fully-Charged Option bietet dem Kunden komfortables und preiswertes Laden zu Hause und unterwegs zu einem festen monatlichen Optionspreis. Sie beinhaltet die folgenden Leistungen, auf die im Weiteren noch genauer eingegangen wird:

  1. Heimladestation zur Miete
  2. Rückerstattung der Energiekosten für das Laden zu Hause 
  3. 10% Ermässigung auf das öffentliche Laden

Optionspreis

Der monatliche Optionspreis richtet sich nach dem jeweils gewählten Juicar-Abo des Kunden.

Juicar-Abo

Gelegenheitsfahrer

Normalfahrer

Vielfahrer

Optionspreis

CHF 19.–

CHF 29.–

CHF 39.–

Der Optionspreis wird dem Kunden zusätzlich zur monatlichen Nutzungsgebühr in Rechnung gestellt.

Die Heimladestation kann unmittelbar nach der Installation genutzt werden. Die Vergünstigungen und Vorteile der Fully-Charged Option gelten erst ab Beginn des Monats, der auf das Datum der Installation der Heimladestation folgt. Die Fully-Charged Option und wird dem Kunden erst ab diesem Zeitpunkt in Rechnung gestellt.

Aktivierung und Deaktivierung

Der Kunde kann die Aktivierung der Fully-Charged Option jederzeit bei Juicar beantragen. Die Fully-Charged Option kann im aktuellen Monat zum Ende des Folgemonats deaktiviert werden oder endet automatisch zum Ende des Mietvertrags.

Home-Check

Der Home-Check ist notwendig, um die individuelle Situation beim Kunden zu Hause zu beurteilen und ein massgeschneidertes Angebot für die Installation der Heimladestation zu erstellen. Der Home-Check ist bei erfolgreicher Installation und Aktivierung der Fully-Charged Option kostenlos. Andernfalls werden dem Kunden CHF 250.– zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt. Für den Home-Check ist es erforderlich, dass der Kunde oder ein bevollmächtigter Dritter anwesend ist.

Installation Heimladestation

Im Anschluss an den Home-Check erstellt Juicar dem Kunden eine Offerte für die Anpassung der Elektroinstallation sowie die Installation der Heimladestation.

Mit Unterzeichnung der Offerte beauftragt der Kunde Juicar mit der Elektroinstallation und der Installation der Heimladestation und erklärt sich gleichzeitig mit der Aktivierung der Fully-Charged Option einverstanden.

Ein Juicar Mitarbeiter oder ein von Juicar beauftragter Dritter wird die Heimladestation zum vereinbarten Zeitpunkt beim Kunden installieren. Übergabezeitpunkt, Art und Zustand der Heimladestation werden in einem Übergabeprotokoll festgehalten und von beiden Parteien unterzeichnet. Für die Installation ist es erforderlich, dass der Kunde oder ein bevollmächtigter Dritter anwesend ist.

Optische und sonstige Mängel an der Heimladestation sind vom Kunden spätestens 48 Stunden nach Abschluss der Installation und Inbetriebnahme der Heimladestation an Juicar zu melden. Sollte keine Meldung erfolgen, so gilt die Heimladestation als mängelfrei übergeben. Mit der ordnungsgemässen Inbetriebnahme der Heimladestation gilt die elektrische Anlage sowie die Heimladestation selbst vom Kunden als abgenommen.

Der Kunde hat für die entsprechenden Bewilligungen der Eigentümerschaft oder des Vermieters zu sorgen und diese Juicar auf Verlangen vorzulegen. Ohne diese Bewilligungen ist eine Installation nicht möglich. Der Kunde hat sämtliche Kosten für den Auf- und Abbau der Heimladestation zu tragen, sollte die Heimladestation ohne Bewilligung installiert worden sein.

Das Eigentum an der Heimladestation verbleibt zu jedem Zeitpunkt bei Juicar. Die Heimladestation wird damit zu keinem Zeitpunkt wesentlicher Bestandteil des Grundstücks oder des Gebäudes.

Deinstallation Heimladestation

Nach Deaktivierung der Option respektive Beendigung des Mietvertrags wird ein Juicar Mitarbeiter oder ein von Juicar beauftragter Dritter mit dem Kunden einen Termin zur Rückgabe der Heimladestation ausmachen und die Heimladestation beim Kunden abbauen und abholen.

Die Deinstallation der Heimladestation erfolgt bei der ersten Deaktivierung kostenlos.

Ein Rückbau der entsprechenden Kabel und der zusätzlich montierten Einrichtungen wie beispielsweise der zusätzlichen Sicherungen erfolgt nicht. Ebenso werden entsprechende Bohrlöcher nicht verschlossen. Mit der verbleibenden Installation kann der Kunde in der Regel jederzeit wieder eine passende Heimladestation installieren. Mit der ordnungsgemässen Ausserbetriebnahme der Ladeinfrastruktur gilt die Leistung vom Kunden als abgenommen.

Ermässigung auf das öffentliche Laden

Für das öffentliche Laden bei gebuchter Fully-Charged Option gilt Ziffer 5.5 analog, jedoch wird dem Kunden eine Ermässigung von 10% gewährt. Die Ermässigung ist in Summe auf CHF 20.00 pro Monat beschränkt und ist nicht anwendbar auf von Plugsurfing erhobene Strafgebühren.

Rückerstattung der Energiekosten

Juicar erstattet dem Kunden bei aktiver Fully-Charged Option die Energiekosten für jeden gefahrenen Kilometer. Der Rückerstattungsbetrag berechnet sich wie folgt:

Rückerstattungsbetrag = [(K / 100) * V] * P

wobei:

K

Anzahl der gefahrenen Kilometer im Monat (km)

V

Durchschnittlicher Energieverbrauch des E-Autos  pro 100 km gemäss offizieller Dokumentation des Herstellers (kWh)

P

Durchschnittlichen Strompreis für Endkunden in der Schweiz im betreffenden Jahr[1] (CHF / kWh)

Der Rückerstattungsbetrag wird in der monatlichen Rechnung gesondert ausgewiesen und mit dem vom Kunden geschuldeten Zahlbetrag verrechnet.

Bonitätsprüfung

Juicar wird vor Vertragsschluss und allenfalls während der Vertragslaufzeit Informationen über die Bonität des Kunden einholen. Der Kunde hat Juicar auf Aufforderung hin innerhalb von 10 Tagen einen aktuellen (nicht älter als 3 Monate) Betreibungsregisterauszug zu übermitteln. Sofern der Kunde innerhalb der vergangenen 6 Monate umgezogen ist und sich dabei das zuständige Betreibungsamt geändert hat, hat der Kunde auch einen Betreibungsregisterauszug von seinem vorherigen Wohnort einzuholen.

Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen

Juicar stellt dem Kunden die erbrachten Leistungen monatlich in Rechnung. Die Rechnung wird ausschliesslich per E-Mail versendet. Als Rechnungsadresse gilt die im Mietvertrag vom Kunden angegebene Adresse.

Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage ab Rechnungsdatum. Nach Ablauf dieser Frist befindet sich der Kunde automatisch in Verzug. Mit der 2. Mahnung werden dem Kunden Mahnkosten in der Höhe von CHF 20.– verrechnet.

Unvollständige Nutzungsmonate werden von Juicar anteilig (pro rata temporis) in Rechnung gestellt.

Sämtliche in diesem Vertrag ausgewiesenen Preise verstehen sich inklusive der anwendbaren gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Übergabe des Mietgegenstands

Ein Juicar Mitarbeiter oder ein von Juicar beauftragter Dritter, wird den vereinbarten Mietgegenstand zu einem verabredeten Zeitpunkt und Ort gegen Vorweisen eines amtlichen Ausweises an den Kunden übergeben. Übergabezeitpunkt, Art und Zustand des Mietgegenstands werden in einem Übergabeprotokoll festgehalten und von beiden Parteien unterzeichnet.

Mit der Übergabe beginnt der Nutzungszeitraum. 

Juicar behält sich das Recht vor, eine andere Lieferadresse mit dem Kunden zu vereinbaren, sofern der Lieferweg an die Wunschadresse des Kunden unzumutbare oder unverhältnismäßige Hindernisse aufweist bzw. Kosten verursacht (z.B. Fährverkehr, infrastrukturell entlegene Regionen).

Nutzung des Mietgegenstands

Nutzerkreis

Der Kunde hat die Möglichkeit, seinen Ehe- bzw. eingetragene Lebenspartner sowie Lebenspartner oder direkte Familienangehörige, die an der gleichen Adresse gemeldet sind, als berechtigte Nutzer (nachfolgend “Nutzer”) zu registrieren.

Alle Nutzer müssen ihren Wohnsitz in der Schweiz haben und einen gültigen Schweizer Führerausweis der Klasse B besitzen. Der Kunde hat jeden Nutzer bei Juicar zu beantragen. Nicht explizit bewilligte Personen sind von der Nutzung des E-Autos und der Ladeinfrastruktur ausgeschlossen.

Sorgfaltspflichten

Die Nutzer sind verpflichtet, auf die Rechte, Rechtsgüter und Interessen von Juicar Rücksicht zu nehmen und den Vertragsgegenstand schonend und pfleglich zu behandeln (nachfolgend als „Obhuts- und Sorgfaltspflichten“ bezeichnet). Insbesondere treffen die Nutzer folgende Obhuts- und Sorgfaltspflichten:

  • Sollte während des Nutzungszeitraums eine Kontrolllampe oder ein Wartungserfordernis im Display erscheinen, so ist der Kunde verpflichtet, Juicar die entsprechende Information an service@juicar.com zu übermitteln. Juicar wird sich mit dem Kunden in Verbindung setzen und eine Lösung anbieten.
  • Der Kunde hat während des Nutzungszeitraums für die ordnungsgemässe Wartung und die ordnungsgemässe Bereifung des E-Autos gemäss Bordliteratur Sorge zu tragen und sich in Zweifelsfällen bei Juicar diesbezüglich zu erkundigen.
  • Die E-Auto-Schlüssel dürfen nicht im E-Auto aufbewahrt werden.
  • Die Batterie des E-Autos darf zu keinem Zeitpunkt komplett leer gefahren werden.
  • Das E-Auto ist mit der üblichen Sorgfalt zu behandeln.
  • Am gesamten Mietgegenstand dürfen keine Veränderungen vorgenommen werden.
  • Der Ladeschlüssel muss mit der üblichen Sorgfalt wie eine Bank-/Kreditkarte behandelt werden.
  • Das E-Auto darf nur an dafür vorgesehenen Ladestationen geladen werden. Das dauerhafte Laden an üblichen Haushaltssteckdosen kann die Gefahr einer Überlastung / Überhitzung der Stromleitung bergen und kann schlimmstenfalls einen Brand auslösen. Daher ist kurzzeitiges Aufladen an der Haushaltssteckdose als letzte Alternative anzusehen, soweit keine andere Lademöglichkeit besteht. Ladungen an üblichen Haushaltssteckdosen erfolgen daher auf eigene Gefahr des Kunden und Juicar übernimmt hierfür ausdrücklich keine Haftung.
  • Die Heimladestation – falls ausgeliefert – darf nur gemäss Gebrauchsanleitung genutzt werden.

Im Falle von Verstössen gegen Obhuts- und Sorgfaltspflichten behält sich Juicar das Recht vor, den Schaden gegenüber dem Kunden geltend zu machen.

Nutzungseinschränkungen

Die wesentlichsten Nutzungseinschränkungen des Kunden im Umgang mit dem Mietgegenstand sind die folgenden:

  • Eine gewerbliche Verwendung (z.B. Nutzung als Fahrschulauto, Taxi, Uber, Sharoo etc.) sowie Nutzung für Motorsportveranstaltungen (oder ähnliches) ist nicht gestattet.
  • Die Plugsurfing-App und der Ladeschlüssel dürfen nur zum Laden des E-Autos genutzt werden.
  • Tiere dürfen nur in entsprechenden Boxen transportiert werden.
  • Im E-Auto darf nicht geraucht werden.

Nutzungsraum

Das E-Auto darf ausschliesslich in den folgenden Ländern gefahren werden:

Andorra

Finnland

Italien

Malta

Portugal

Tschechien

Belgien

Frankreich

Kroatien

Monaco

Rumänien

Ungarn

Bulgarien

Griechenland

Lettland

Niederlande

Schweden

Vatikan

Dänemark

Grossbritannien

Liechtenstein

Norwegen

Slowakei

Schweiz

Deutschland

Irland

Litauen

Österreich

Slowenien

Serbien

Estland

Island

Luxemburg

Polen

Spanien

Das E-Auto darf ausschliesslich auf asphaltierten oder entsprechend befestigten Strassen genutzt werden.

Bei Missachtung dieser Regelung drohen rechtliche Konsequenzen bis hin zur amtlichen Beschlagnahmung des E-Autos.

Alle Juicar daraus erwachsenden steuerlichen, zollrechtlichen, administrativen und sonstigen Kosten und Aufwendungen werden dem Kunden belastet und sind von diesem zu tragen.

Wartung, Reparaturen, Reifenwechsel

Juicar teilt dem Kunden zu Beginn der Vertragslaufzeit eine Vertragsgarage von BMW Schweiz zu. Anfallende Kosten für die vorgeschriebenen Wartungen und Reparaturen gemäss Bordliteratur sind im Juicar-Abo inklusive, solange die Wartung in der zugeteilten Vertragsgarage vorgenommen wird.

Dringende Wartungs- oder Reparaturerfordernisse ausserhalb der zugeteilten Vertragsgarage von BMW Schweiz sind zwingend mit der Arval Assistance zu koordinieren.

Grundsätzlich sind die Wartung sowie allfällige Reparaturen ausschliesslich in der dem Kunden zugeteilten Vertragsgarage von BMW Schweiz vornehmen zu lassen, es sei denn, Arval Assistance oder Juicar haben der Reparatur durch Dritte ausdrücklich schriftlich (z.B. per E-Mail) zugestimmt. Es gelten die Betriebsvorschriften gemäss Betriebsanleitung und der Kunde ist für deren Beachtung und für die Einhaltung der Wartungstermine verantwortlich.

Kosten für eigenmächtig durch den Kunden veranlasste Reparaturen werden nicht erstattet.

Sollte der Mietgegenstand über längere Zeiträume, beispielsweise in Folge von Unfällen, Schäden, Pannen, Reparaturen etc. vom Kunden nicht genutzt werden können, so kann der Kunde bei Juicar entsprechenden Ersatz beantragen. Sollte kein Ersatz von Juicar zur Verfügung gestellt werden können, so wird Juicar die monatliche Nutzungsgebühr zeitanteilig reduzieren.

Fahrzeugtausch

Juicar hat das Recht, das E-Auto während der Vertragslaufzeit durch ein baugleiches Modell auszutauschen. Der Kunde wird in diesem Fall mindestens zehn Tage vor dem Austauschtermin kontaktiert, um einen Termin und den Austauschort abzustimmen.

Schadensfälle

Schaden, Unfall, Diebstahl

Im Falle eines Schadens am E-Auto (Brand, Wild- oder sonstiger Schaden), Unfalls (auch ohne Beteiligung Dritter) oder Diebstahls, ist umgehend die Arval Assistance Hotline zu informieren (Kontaktdaten siehe Ziff. 4.3).

Der Kunde (bzw. der am Unfall beteiligte Nutzer des E-Autos) ist verpflichtet, den Unfall mit dem im Handschuhfach des E-Autos befindlichen Europäischen Unfallprotokoll zu dokumentieren.  

Folgende Angaben sind zwingend aufzunehmen:

  • Datum, Zeit und Ort des Schadens
  • Angaben über Führerschein des Nutzers (Klasse, ausstellende Behörde, Ausstellungsdatum)
  • Adresse und Versicherungsnummer der anderen Unfallbeteiligten sowie amtliche Kennzeichen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge
  • Detaillierter Unfallbericht (einschliesslich Zeichnung) sowie Namen und Adressen möglicher Zeugen
  • Schadensausmass (Verletzung, Tod, Sachschaden)
  • Aktueller Aufenthaltsort des E-Autos

Das Europäische Unfallprotokoll ist auch dann auszufüllen, wenn das E-Auto nur geringfügig beschädigt wurde.

In keinem Fall darf der Kunde (respektive der Nutzer) eine Schuld am Unfall anerkennen.

Die o.g. Informationen bzw. das Europäische Unfallprotokoll sowie alle diesbezüglich erforderlichen Belege sind unverzüglich (innerhalb von 24 Stunden) an die untenstehenden Kontakte zu senden:

  • repair.ch@arval.ch (Arval Assistance)
  • service@juicar.com (Juicar)

Juicar ist berechtigt, das E-Auto jederzeit zu besichtigen und auf seinen Zustand zu überprüfen.

Verlust des E-Auto-Schlüssels

Im Falle eines Schlüsselverlustes ist das E-Auto unverzüglich zu sichern (z.B. durch Zuparken mit einem anderen Fahrzeug) und Juicar umgehend zu informieren. Für die Wiederbeschaffung / Umprogrammierung des Schlüssels berechnet Juicar dem Kunden CHF 350.–.

Verlust des Ladeschlüssels zur Nutzung öffentlicher Ladestationen

Ein Verlust oder Diebstahl des Ladeschlüssels ist Juicar unverzüglich per E-Mail oder telefonisch zu melden, damit Juicar die Sperrung des Ladeschlüssels veranlassen kann.

Ausserhalb der Juicar Servicezeiten ist die Plugsurfing Hotline (Kontaktdaten siehe Ziff. 4.3) anzurufen. In diesem Fall ist Juicar zusätzlich per E-Mail zu informieren.

Für die Veranlassung der Sperrung des Ladeschlüssels sowie für die Zurverfügungstellung eines Ersatzladeschlüssels wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 25.– erhoben.

Verlust anderer Teile des Mietgegenstands

Sollte der Mietgegenstand bei der Rückgabe nicht vollständig sein, behält sich Juicar vor, dem Kunden die Kosten für die Wiederbeschaffung der nicht vorhandenen Gegenstände in Rechnung zu stellen.

Haftung und Gewährleistung von Juicar

Die Haftung von Juicar für Personen- und Sachschaden richtet sich nach den anwendbaren Gesetzesbestimmungen. Jede weitergehende Haftung für Schäden aller Art und gleich aus welchem Rechtsgrund ist im gesetzlich zulässigen Umfang wegbedungen, so insbesondere die Haftung für mittelbare und indirekte Schäden, Folgeschäden, unvorhersehbare Schäden und reine Vermögensschäden (z.B. Umsatzausfälle, entgangener Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Regressforderungen, etc.). 

Die Gewährleistungsdauer für Waren und Werke beträgt zwei (2) Jahre. Für Apparate und Maschinen gilt in jedem Fall und maximal die jeweilige Garantie / Gewährleistung des entsprechenden Herstellers / Lieferanten.

Haftung des Kunden

Der Kunde haftet gegenüber Juicar für sämtliche während des Nutzungszeitraums am Mietgegenstand entstandenen Schäden, sei es aus Unfall, Verlust, Diebstahl, Abhandenkommen, Unterschlagung, Beschlagnahme, Untergang (Verlust und Zerstörung), unsachgemässer Bedienung des Mietgegenstands oder Verletzung weiterer vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten.

Die Haftung des Kunden umfasst auch etwaige Folgeschäden, insbesondere Wertminderung, Abschleppkosten, Kosten für Sachverständige und Verwaltungskosten.

Darüber hinaus haftet der Kunde für sämtliche während des Nutzungszeitraums am Mietgegenstand entstandenen Schäden, sofern der Kunde diese Schäden zu vertreten hat.

Der Kunde ist verpflichtet, den Eintritt eines Schadens nach Möglichkeit abzuwenden respektive zu mindern.

Die normale Alterung oder Abnutzung durch normale und vertragsgerechte Nutzung des Mietgegenstands gilt nicht als Schaden.

Bei der Überlassung an andere Nutzer haftet der Kunde für deren Handeln wie für sein eigenes.

Der Kunde ist von der Haftung in dem Masse befreit, als Dritte aus dem Vertrag für den Untergang und Schäden am E-Auto aufkommen. Insbesondere ist der Kunde in dem Umfang von der Haftung befreit, in dem der Schaden vom Versicherungsumfang nach Ziff. 18 gedeckt ist.

Versicherungsumfang

Die Nutzung des E-Autos ist durch unseren Partner Arval versichert. Die Versicherungsbedingungen sind in der Anlage “Versicherungsumfang” zum Mietvertrag aufgeführt.

Juicar ist berechtigt, die Versicherungsbedingungen jederzeit an die Bedingungen von Arval anzupassen. Der Kunde ist darüber rechtzeitig zu informieren.

Bussen

Allfällige Bussenverfügungen werden dem Kunden zur direkten Erledigung zugestellt. Juicar ist verpflichtet, den zuständigen Behörden den Namen des Kunden / Nutzers / Fahrers bekanntzugeben. Bussenverfügungen aus dem Ausland werden umgehend von Juicar beglichen und an den Kunden zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von CHF 25. weiterbelastet.

Erhält Juicar wegen Nichtbezahlung der Bussen Mahnungen, werden diese dem Kunden direkt mit einer Bearbeitungsgebühr von CHF 25.– in Rechnung gestellt. Darüber hinaus haftet der Kunde für alle Kosten, die Juicar im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Bussen entstehen.

Wird der jeweilige Nutzer wegen eines groben Verstosses gegen geltende Verkehrsregeln angehalten, hat er den Beamten unverzüglich über die Eigentumsverhältnisse des E-Autos (Eigentum des Fuhrparkmanagers) aufzuklären, um eine Konfiszierung möglichst zu verhindern.

Datenerhebung durch Juicar

Die durch Juicar erhobenen Daten werden in Ziff. 6 der Anlage “Datenschutzerklärung” aufgeführt.

Identifikation des Kunden

Der Kunde hat Juicar die zur Erfüllung seiner Identifizierungspflicht (u.a. gemäss Geldwäschegesetz) notwendigen Informationen und Dokumente (Führerausweis, ID oder Pass) zur Verfügung zu stellen und sich während der Vertragslaufzeit ergebende Änderungen unverzüglich mitzuteilen.

Zur Prüfung sind die Dokumente in folgender Form an Juicar einzureichen:

  • Kopie oder Foto von Vorder- und Rückseite des Ausweisdokuments
  • Foto (“Selfie”), auf dem auf dem das Gesichts des Nutzers sowie die Vorderseite des Ausweisdokuments gut erkennbar sind und der Text des Ausweisdokuments lesbar ist.

Der Kunde ist verpflichtet, Juicar über sämtliche Änderungen seiner Kontaktangaben, insbesondere der E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Wohnadresse, zu informieren.

Kündigung

Kündigungsfrist

Sowohl der Kunde als auch Juicar haben jederzeit das Recht, den Mietvertrag mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende per E-Mail zu kündigen. Gegebenenfalls aktive Optionen enden spätestens mit dem Ende des Mietvertrages.

Fristlose Kündigung

Im Falle eines Zahlungsverzugs von mehr als 60 Tagen ist Juicar berechtigt, den Mietvertrag fristlos zu kündigen und den Mietgegenstand einzuziehen bzw. nicht auszuhändigen. Der Kunde hat in diesem Fall den Mietgegenstand zum angegebenen Zeitpunkt auszuhändigen. Die hierfür entstehenden Kosten kann Juicar an den Kunden weiterverrechnen.

Ferner ist Juicar berechtigt den Mietvertrag mit dem Kunden fristlos zu kündigen, wenn eine vertragswidrige Nutzung, unsachgemässe Behandlung des Mietgegenstands, regelmässiges respektive grobes verkehrswidriges Verhalten, ein Verkehrsunfall oder andere Auffälligkeiten eintreten.

Rückgabe des Mietgegenstands

Bei Beendigung des Mietvertrags hat Juicar sich um eine Abholung des E-Autos innerhalb von fünf (5) Arbeitstagen zu bemühen. Am vorab vereinbarten Rückgabetag und Ort wird ein Mitarbeiter von Juicar oder ein bevollmächtigter Dritter den Mietgegenstand abholen. Dabei ist das E-Auto mit voll aufgeladener Batterie zu übergeben. Bei der Übergabe des E-Autos wird ein weiteres Übergabeprotokoll erstellt, in dem sämtliche sichtbaren Schäden, das Zubehör sowie die Kilometer-Laufleistung des E-Autos während des Nutzungszeitraums dokumentiert werden.

Der Mietgegenstand ist in einem dem Alter und der Nutzung entsprechenden sowie gepflegten Zustand zurückzugeben. Die Endreinigung des Mietgegenstands erfolgt durch den Kunden. Bei ungenügender Reinigung hat Juicar das Recht, eine Reinigungsgebühr vom Kunden zu erheben.

Mit dem Übergabeprotokoll wird lediglich der sichtbare Zustand des Mietgegenstands zum Zeitpunkt der Rückgabe bestätigt. Nach Rückgabe des Mietgegenstands unterzieht Juicar den Mietgegenstand, insbesondere das E-Auto, einer vertieften Prüfung und informiert den Kunden über entdeckte versteckte Schäden und die sich daraus ergebenden Kosten.

Höhere Gewalt

Sofern Juicar oder der Kunde durch höhere Gewalt an der Erfüllung ihrer vertraglichen Pflichten gehindert werden, werden sie für die Dauer des Hindernisses sowie einer angemessenen Anlaufzeit von der Leistungspflicht frei, ohne gegenüber der anderen Partei schadenersatzpflichtig zu werden. Dasselbe gilt, sofern einer Partei die Erfüllung ihrer Pflichten durch unvorhersehbare und von ihr nicht zu vertretende Umstände, insbesondere durch behördliche Massnahmen, Kriege, Energiemangel oder wesentliche Betriebsstörungen, unzumutbar erschwert oder vorübergehend unmöglich gemacht wird.

Änderungen

Juicar steht in begründeten Fällen das Recht zu, diese AGB sowie die produkt- und dienstleistungsspezifischen Bestimmungen jederzeit zu ändern. Dabei obliegt Juicar, die Änderungen dem Kunden vorgängig und in geeigneter Weise bekannt zu geben. Ohne schriftlichen Widerspruch innerhalb eines Monats seit Bekanntgabe gelten die Änderungen als genehmigt.

Nebenabreden und Ergänzungen

Sämtliche Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen des Mietvertrags, dieser AGB und entsprechender Anlagen bedürfen der Text- oder Schriftform, wobei eine Kommunikation per E-Mail ausreichend ist. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

Nichtigkeit, Teilnichtigkeit, Lücken in der Vereinbarung

Die Nichtigkeit oder Teilnichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sollten einzelne Bestimmungen des Mietvertrags unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Abschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt die Wirksamkeit des Mietvertrags im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Parteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Mietvertrag als lückenhaft erweist.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Auf den Mietvertrag ist Schweizer Recht anwendbar. Gerichtsstand ist Zürich.


[1]Mittlerer Gesamtstrompreis für das Konsumprofil H4 gemäss aktuellem Elcom Tätigkeitsbericht (2018: CHF 0.204 / kWh exkl. MwSt)